Kiefertherapie

Bis zu 10 % der Bevölkerung leiden unter Ohr- und/oder Gesichtsschmerzen, die durch Störungen des Kauapparates verursacht werden. Schmerzen können durch das Kiefergelenk, die Kiefermuskulatur, deren nervale Versorgung oder Narben hervorgerufen werden. Die erhöhte Spannung und Verkürzung der Kaumuskeln tritt oft in Kombination mit verspannten Nackenmuskeln auf. Tendenziell sind Beschwerden im Kiefergelenk steigend.

Symptome

Die Beschwerden im Kiefergelenk können sich auf sehr unterschiedliche Arten äussern. Häufig werden die Schmerzen im Kiefergelenk von Nackenbeschwerden, Kopf- und Zahnschmerzen oder Knacken und Reibegeräuschen beim Kauen begleitet.

Ursachen

Meist tragen mehrere Faktoren zu den Beschwerden bei. Neben Zahnfehlstellungen und Unfällen mit Verletzungen im Nacken- und Gesicht-/Schädelbereich können auch psychosoziale Faktoren wie Sorgen und Depressionen die Beschwerden verursachen. Schlechte Sitzhaltung, langes Arbeiten am Computer, Bewegungsarmut und Stress können die Beschwerden verstärken.

Therapie

Hierzu wird als erstes der Befund erstellt. Anhand der Beschreibung der Beschwerden können die möglichen Ursachen eingekreist werden. Durch die Untersuchung der Kiefergelenke und relevanter angrenzender Strukturen wird die Diagnose weiter eingeengt.

Zielgruppen:

  • Patienten mit Kiefergelenksbeschwerden (z. B. Knorpelscheibenverlagerung, verschleissbedingte Veränderungen im Kiefergelenk, Halswirbelsäulensymptomatik)
  • Patienten nach kieferchirurgischen Eingriffen (z. B. nach Trauma, Tumor, Kiefergelenksspülungen)

Je nach Problemstellung werden folgende therapeutische Massnahmen durchgeführt:

  • Mobilisierung der Kiefergelenke
  • Passive und aktive Entspannungs- und Bewegungstechniken
  • Muskel- und andere Weichteiltechniken
  • Übungen zur Verbesserung der koordinierten Bewegung von Mund, Zunge, Lippen und Halswirbelsäule
  • Aufklärung über Ursachen und Bewältigungsstrategien (inkl. Haltungsschulung und Tipps zum Verhalten am Arbeitsplatz)
  • Instruktion eines Heimprogramms
  • physikalische Massnahmen (Elektrotherapie, Wärme und Kälte)


Ziele der Therapien sind Schmerzreduktion, Verbesserung der Funktion des Kauapparates und Optimierung der Verhältnisse in Kopf-, Nacken- und Schulterbereich.

Weitere Informationen

UniversitätsSpital Zürich, Physiotherapie Ergotherapie
Tel. +41 44 255 23 74 


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.