PAVK-Gruppe

Bei der Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit PAVK) handelt es sich um eine Störung der arteriellen Durchblutung der Beine. Die Erkrankung gehört zu den chronischen Gefässkrankheiten der Arterien. Sie entsteht durch Verengung oder Verschluss der zuführenden Blutgefässe.

Symptome

Die mangelnde Versorgung der Beine mit Sauerstoff führt zu Schmerzen beim Gehen und kann die Betroffenen im Alltag deutlich einschränken. Schreitet die Erkrankung weiter fort, kann es zu einer Gefährdung der Extremitäten mit Wunden und Infektionen kommen.

Umgangssprachlich wird die PAVK oft „Schaufensterkrankheit“ genannt. Die Schmerzen beim Gehen zwingen die Betroffenen immer wieder Pausen einzulegen. Damit die Beschwerden (z. B. beim Einkaufen) anderen Personen nicht auffallen, bleiben Betroffene oft vor Schaufenstern stehen bis die Schmerzen nachlassen. Daher der umgangssprachliche Name „Schaufensterkrankheit“.

Ursachen

Die Hauptursache für PAVK ist Arteriosklerose, die so genannte Arterienverkalkung. Risikofaktoren für die Entstehung und das Fortschreiten der Erkrankung sind:

  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • Stress
  • Blutzuckererkrankung
  • erhöhtes Cholesterin
  • Übergewicht und Bewegungsmangel
  • erbliche Veranlagung

Diagnostik

Bei Verdacht auf eine Durchblutungsstörung der Beine (PAVK) liefern vergleichende Blutdruckmessungen an Armen und Beinen erste zuverlässige Hinweise. Möglicherweise sind danach weitergehende Untersuchungen nötig (Laufband, Ultraschall, andere bildgebende Verfahren).

Therapie

Konsequent "gefässbewusste" Lebensgewohnheiten (Rauchstopp!) sowie ein systematisches Geh- und Bewegungstraining bilden die Grundlage der Behandlung.

  • Das strukturierte Gehtraining verbessert die Durchblutung und verlängert die schmerzfreie Gehstrecke
  • Die kardiovaskulären Risikofaktoren werden positiv beeinflusst
  • Ein Gymnastikprogramm fördert die allgemeine Fitness, das Körperempfinden und führt zur Entspannung
  • Die Aktivität in der Gruppe (max. 10 Teilnehmer) gibt Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und macht Spass

Das körperliche Training wird am effizientesten drei Mal wöchentlich unter professioneller Leitung in einer Gruppe durchgeführt.

Weitere Informationen

UniversitätsSpital Zürich, Klinik für Angiologie
Tel. +41 44 255 33 44


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.